August Yoga Challenge

Neuer Monat, neue Challenge! Im August wird sich sowohl hier auf dem Blog, als auch auf meinen Social Media Kanälen wie Instagram, Facebook und Snapchat alles um YOGA drehen. Ich muss zugeben, vor einiger Zeit stand ich dem Thema noch mehr als kritisch gegenüber und war für „langsame“ Sportarten einfach nicht zu haben. Ich wollte immer Action, laute Musik und einen Bombenmuskelkater. Dass das kompletter Quatsch ist und die Einsicht, dass es sogar wichtig ist, auch mal runterzukommen, fließende Bewegungsabläufe (die übrigens keinenfalls unanstrengend sind!) zu üben und sich ausgiebig zu dehnen, kam erst im Laufe der letzten paar Monate. Mittlerweile kann ich Yoga gar nicht mehr aus meiner Sportroutine wegdenken und mache meistens schon morgens meine ersten 15 Minuten Yoga zum wach werden- vor dem ersten Kaffee und das soll wirklich was heißen! 😉

Für diesen Monat habe ich mir noch einen tollen Beautypartner mit an Board geholt, der perfekt zu meiner Yogachallenge passt: Und zwar ist das Braun- um genau zu sein das Braun Silk-épil 9 SkinSpa! Denn Yoga hilft zwar die Beine schön zu formen und zu trainieren, gepflegt werden müssen sie aber natürlich noch einmal extra! 😉

Beautyblog-Beautyblogger-Beauty-Blog-Blogger-Muenchen-Deutschland-Lindarella-Braun-SilkEpil-schoene-Beine-2-web

Das neue Produkt von Braun ist ein 3-in- 1 Epilier- und Peeling System, das sogar wasserdicht ist und ohne Probleme in der Dusche oder Badewanne benutzt werden kann. Die Peelingaufsätze sorgen für ein feineres Hauptbild und verhindern übrigens eingewachsene Haare! Der Epilierer entfernt gründlich alle Härchen und sorgt für eine glatte Haut für bis zu vier Wochen. Gewöhnungsbedürftig ist Epilieren allemal, vor allem, wenn man Rasieren gewöhnt ist. Die Zeitersparnis hingegen, will man (vor allem im Sommer) einfach nicht mehr missen – denn einmal im Monat epilieren im Gegensatz zu jedem zweiten Tag rasieren lohnt sich enorm. Vor allem im Urlaub ist es eine riesiger Vorteil! 🙂

Neben Pflege und Workouts finde ich es (mittlerweile) auch unheimlich wichtig, sich mit sich selbst zu beschäftigen, nach innen hinein zu horchen und sich bewusst zu machen, wie dankbar man für jeden einzelnen Moment und den eigenen Körper sein sollte. Dass der Körper so funktioniert, wie er funktioniert, wie schnell er lernt, sich verändert  und auf äußere Einflüsse reagiert ist bemerkenswert und doch immer wieder ein Wunder, oder?

Beautyblog-Beautyblogger-Beauty-Blog-Blogger-Muenchen-Deutschland-Lindarella-Braun-SilkEpil-schoene-Beine-1-web Beautyblog-Beautyblogger-Beauty-Blog-Blogger-Muenchen-Deutschland-Lindarella-Braun-SilkEpil-Yoga-fuer-Anfaenger-Uebungen-7-web

Genau darum soll es in der Challenge für die nächsten vier Wochen gehen: In sich zu gehen, dankbar zu sein, den eigenen inneren Kritiker mal still zu stellen und so das innere Wohlbefinden auch nach Außen zu tragen. Dass bei einigen der Übungen, die wir die nächsten Wochen gemeinsam machen und üben auch noch gleichzeitig die Beine trainiert werden, ist auch nicht der schlechteste Zusatzeffekt, oder? 😉

Ich schlage vor, dass wir uns jeden Morgen (solltest Du ein extremer Morgenmuffel sein geht natürlich auch Abends) direkt nach dem Aufstehen ein paar Minuten für uns selbst Zeit nehmen- ob im Schlafzimmer, im Bad, auf dem Balkon oder vielleicht sogar in der Natur. Ein paar Minuten, die nur dir allein gehören und dich gestärkt in den Tag starten lassen. Wenn du ein ruhiges Lieblingslied hast: Perfekt- schalte es an und los geht’s! Übrigens brauchst Du keine Matte oder extra Kleidung für die Übungen.

Beautyblog-Beautyblogger-Beauty-Blog-Blogger-Muenchen-Deutschland-Lindarella-Braun-SilkEpil-Yoga-fuer-Anfaenger-Uebungen-1-web

#SUKHASANA – Woche 1

Setze dich auf den Boden und komme in den Schneidersitz, lege die äußeren Handflächen auf den Knien ab und schließe die Augen.

Die Übung für die erste Woche ist körperlich gesehen vielleicht die einfachste Übung, der Kopf hat allerdings oftmals Probleme zur Ruhe zu kommen. Mach entweder einen deiner (ruhigen) Lieblingssongs oder eine Spotify Playlist (ich benutze z.B. diese Playlist) an und bleibe in der Pose für mindestens einen Track, gerne auch länger. Atme bewusst nur durch die Nase und konzentriere dich darauf- dadurch schaffst du Bewusstsein für den Körper, erlangst innere Ruhe und nimmst dich selbst wahr. Alle negativen Gedanken werden für diese paar Minuten auf die Seite geschoben und du konzentrierst dich wirklich nur auf dich, deine Atmung und deinen Körper.

 

Beautyblog-Beautyblogger-Beauty-Blog-Blogger-Muenchen-Deutschland-Lindarella-Braun-SilkEpil-Yoga-fuer-Anfaenger-Uebungen-2-web

#VIRABHADRASANA – Woche 2

Das vordere Fuß zeigt nach vorne, das Bein wird 90° Grad gebeugt. Das Knie sollte sich genau über dem Fuß befinden, der hintere Fuß ist nach außen um 90° Grad geöffnet. Die Arme parallel nach oben neben die Ohren nehmen, die Schultern bleiben tief und entspannt, die Finger sind gespreizt.

Diese Übung sieht einfacher aus als sie ist und spricht den Gleichgewichtssinn aber auch die Muskeln an. Am besten du findest erst einen stabilen Stand für deine Füße und hebst erst dann die Arme langsam nach oben. Wenn Du merkst, dass sich einzelne Teile deines Körpers verkrampfen, versuche gezielt deine Atmung dorthin zu lenken, wenn Du dich gut in der Übung fühlst lenke Deine Gedanken zurück in die Kindheit, als Du etwas zum ersten Mal gemacht hast, z.B. schwimmen oder Fahrradfahren. Mit diesem Gefühl schaffst Du eine Body- Mind Connection, die dein Selbstbewusstsein unheimlich stärkt! Die Übung kannst Du solange machen, wie sie sich gut anfühlt, wichtig ist natürlich immer der Seitenwechsel!

Beautyblog-Beautyblogger-Beauty-Blog-Blogger-Muenchen-Deutschland-Lindarella-Braun-SilkEpil-Yoga-fuer-Anfaenger-Uebungen-4-web

#VIRABHADRASANA – Woche 3

Diese Übung ist eine Variation der 2. Übung, aber fordert Body&Mind auf eine andere Art und Weise.

Die Fußstellung ist dieselbe: vordere Fuß zeigt nach vorne, der hintere steht im 90° Grad Winkel nach außen. Die Hüfte kommt so tief, dass der Oberschenkel im 90° Winkel zum Boden ist, das Knie ist direkt über dem Fuß. Strecke die Arme parallel zu den Beinen (linkes Bein vorne = linker Arm vorne) aus, hebe Dein Kinn an und schaue über deinen vorderen Arm hin drüber.

Die Übung ist unangenehm. Versuche dich trotzdem wohl zu fühlen und trotz Anstrengung locker zu lassen und Raum zu schaffen, dadurch schulst du deine Entschlossenheit und erdest gleichzeitig. Versuche die Übung etwa so lange zu halten, wie die vorherige und wechsle dann die Seite.

Beautyblog-Beautyblogger-Beauty-Blog-Blogger-Muenchen-Deutschland-Lindarella-Braun-SilkEpil-Yoga-fuer-Anfaenger-Uebungen-6-web

#VRKSASANA – Woche 4

Stelle beide Füße parallel auf den Boden und finde einen stabilen aber entspannten Stand. Hebe ein Bein nach oben, öffne die Hüfte und den Oberschenkel und setze den Fuß über dem Knie ab. Das Knie sollte im 90° Grad Winkel von  deinem Bein positioniert sein. Dein Körper sollte angespannt und gestreckt sein, der Blick fokussiert nach vorne. Wenn Du dich sicher fühlst, hebe die Arme nach oben und lege die Handflächen aufeinander über deinen Kopf.

Wer sich in dieser Übung leicht tut, kann auch die Fortgeschrittene Varianten (hier im Bild links, gezeigt von Mimi) probieren. Fasse hier aus der beschriebenen Postion von oben deine Zehen und strecke den Fuß nach vorne. Die andere Hand hältst Du am besten in der Hüfte.

Diese Übung kannst Du für einige Sekunden oder auch für einige Minuten halten- je nachdem, wie lange du dich wohl dabei fühlst. Gerne kannst du sie auch wiederholen. Durch die Übung findest du Balance, sie hilft, sich zu konzentrieren und den Fokus auf die wichtigen Dinge zu legen.


Jede Woche soll eine neue Übung ausprobiert werden- entweder ihr konzentriert euch nur auf diese eine, die für die Woche vorgesehen hat, oder ihr fügt jeweils jede Woche eine neue Übung an. Für den Ende des Monats haben wir für euch noch ein Video vorbereitet, das alle Übungen in einem Flow zusammenfügt und jederzeit überall gemacht werde kann!

Sunrise Yoga mit Lindarella und Mimi from Linda Lechner on Vimeo.

Ich hoffe sehr, dass ihr Lust auf diese Challenge habt und euch auf das Experiment einlassen möchtet – soviel sei gewiss: Schaden kann es auf gar keinem Fall irgendjemanden! 😉 Und natüüüüürlich gibt es in unserem Wohlfühlmonat auch noch etwas zu gewinnen, was das genau sein wird (die schlauen Füchse unter euch können es sich vielleicht schon zusammen reimen), erfahrt ihr im Laufe des Monats. Übrigens werde ich die Challenge natürlich auch über meine Social Media Kanäle begleiten (Instagram: @lindarella.de, Facebook: Lindarella, Snapchat @lindarella_de)


In entspannter Kooperation mit Braun

13 Comments

  • Antworten Januar 13, 2017

    Julia

    Kommt mir irgendwie bekannt vor 😀 Ich war früher auch jemand, der sich beim Sport unbedingt richtig verausgaben wollte, weil der Muskelkater danach auch immer so ein angenehmes Gefühl war. Yoga war für mich nur etwas Atmen. Dabei ist es so viel mehr. Ich mache mittlerweile auch immer öfter so eine kleine Runde Morgen-Yoga und merke selbst, wie viel besser und entspannter ich in den Tag starte. Kann ich also nur empfehlen.
    Liebe Grüße,
    Julia

  • Antworten September 1, 2016

    Kathi

    Ich mache seit kurzen einmal die Woche Yoga seitdem es im Fitnessstudio angeboten wird und liebe es! Ich bin auf jeden Fall bei der Challenge dabei 🙂
    Liebst Kathi
    http://www.meetthehappygirl.com

    • Antworten September 2, 2016

      Lindarella

      Cool, berichte mir unbedingt, wie es dir gefällt 🙂

  • Antworten September 1, 2016

    Sofie

    Ich bin ein absoluter Yoga Neuling und fand bis jetzt immer, dass es einfach nur merkwürdig aussieht.
    Der Artikel hat mir aber Lust auf mehr gemacht 😀
    Bin bei der Challenge dabei!

  • Antworten August 9, 2016

    Meli

    Die Fotos sind der Hammer! 😀 Ich habe noch nie Yoga ausprobiert, weil ich es auch einfach zu langweilig finde, aber du hast mich jetzt wirklich davon überzeugt. Werde die Challange auf jeden Fall ausprobieren. 🙂

    Liebste Grüße,
    Melanie

  • Antworten August 5, 2016

    Hella

    Eine schöne Challenge. Ich freue mich schon darauf!
    Liebe Grüße,
    Hella von http://www.advance-your-style.de

  • Antworten August 4, 2016

    Bella

    Ich hoffe ich darf auch noch mitmachen..Ich hänge dann einfach ein paar Tage an den September? 😉

  • Antworten August 4, 2016

    Melia Beli

    Liebe Linda,
    deine Einstellung zu „ruhigen“ Sportarten kommt mir sehr sehr bekannt vor- auch ich konnte damit lange nichts anfangen. Nachdem ich mir einen Ruck gegeben habe und einiges ausprobiert habe, bin ich vor einigen Jahren dann zu einem absoluten Pilates-Fan geworden. Klar, das ist bei weitem nicht so ruhig und fließend wie Yoga, aber dennoch kein extremer Power-Sport. An Yoga habe ich mich so oft rangewagt und es war für mich leider keine schöne Erfahrung, weshalb ich es jetzt akzeptiere, dass es definitiv nicht meine Sportart ist.
    Btw, ich bin auch ein großer Fan vom Epilieren! 🙂

    Allerliebst
    Melia Beli
    http://www.meliabeli.de

  • Antworten August 3, 2016

    Stefanie

    Ich mache auch mit bei der Yoga Challenge. Nach vielen Jahren leistungsorientiertem Ausdauersport habe ich mit Yoga erst diesen Frühsommer angefangen – es tut gut.

  • Antworten August 2, 2016

    liebe was ist

    ein toller Beitrag liebe Linda 🙂
    entspricht eben auch genau meinem Interesse – fand Yoga früher ja auch immer langweilig, aber dann habe ich es selber erstmal ausprobiert und wurde vom absoluten Gegenteil überrascht.
    definitiv eine tolle Möglichkeit sich mit sich selber auseinander zu setzen!

    ❤ Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/

  • Antworten August 2, 2016

    Sylvia

    Oh Yoga hab ich auch noch nie probiert (aus den selben Gründen wie du). Vielleicht sollte ich das in Zukunft echt mal anpeilen.

    Liebe Grüsse
    Sylvia
    http://www.mirrorarts.at/ Photography/Lifestyle/Travel

  • Antworten August 1, 2016

    LariKae

    Ich freue mich sehr auf die Challenge und mache natürlich mit

Leave a Reply