about-last-week-header

About last week #9

Hallo April! Schon fast ein Viertel des Jahres liegt hinter uns und ich freue mich schon unheimlich auf den „richtigen“ Frühling, den Sommer und überhaupt: Alles was kommt! Perfekt gestartet hat letzte Woche mit strahlendem Sonnenschein, einem kleinen Ausflug an den Achensee, und natürlich meinem zweiten Halbmarathon!

Lifestyleblog-Lifestyleblogger-Lifestyle-Blog-Blogger-Linda-Muenchen-Deutschland-1

Am Mittwoch packte ich meine sieben Sachen, um für ein paar Tage die Berge zu genießen. Nur etwa eine halbe Stunde hinter dem Tegernsee liegt der wunderbar türkise Achensee, eingeschlossen von Bergen und einer faszinierender Landschaft. Anlass war ein kleiner Trip mit Luis Trenker (ein erfrischender Mix aus Tradition und Moderne) in „Das Kronthaler“, ein Hotel am Fuße des Achensee mit garantiertem Wohlfühlfaktor.

Am Freitag ging es endlich wieder Richtung Norden: Ich fuhr nach Berlin um zusammen mit Sophia ihren ersten und meinen zweiten Halbmarathon zu absolvieren. Den Samstag vor dem großen Lauf ließen wir es uns noch so richtig gut gehen: Ausgiebiges Frühstück im Liquids&Superfoods, Burger im Sixtyseven und Pasta Party beim Italiener nebenan. Ja, ich gebe zu: Außer Essen haben wir nicht wirklich viel gemacht, aber hey: Man soll sich ja schonen am Tag vor längeren Läufen! 😉

Lifestyleblog-Lifestyleblogger-Lifestyle-Blog-Blogger-Linda-Muenchen-Deutschland-2Lifestyleblog-Lifestyleblogger-Lifestyle-Blog-Blogger-Linda-Muenchen-Deutschland-3

Am Sonntag war dann der große Tag:  Der plan war, dass ich Sophia durch ihren ersten Halbmarathon bringe- egal mit welcher Zeit, Hauptsache Schaffen! Gemeinsames Laufen, Erfolge feiern und Schweinehunde besiegen ist für mich tausend Mal wichtiger und erfüllender, als an „meiner“ neuen Bestzeit zu arbeiten. Falls euch übrigens mein erster Halbmarathon interessiert, hier geht es zum Bericht!

Für mich war absolut klar, dass sie es schaffen wird (sie war sich am morgen zuvor noch nicht so ganz sicher), wir starteten relativ gemütlich, und steigerten die Geschwindigkeit nach und nach. Viele, die zu schnell anfangen und sich mit der Truppe mitreissen lassen, haben schon nach einigen Minuten Probleme und müssen sogar abbrechen. Sophia hat sich super geschlagen, ein paar Knieprobleme gab es aber wir kamen mit einer super Zeit von 2:28:33 (Mein Tracker ist anscheinend nicht sooo genau was die Kilometer angeht) nach 21,2 Kilometer überglücklich in’s Ziel. Ihr seht: Mit Ehrgeiz, Motivation, natürlich ein wenig Training und einer Freundin, die ein wenig pusht, können auch „Nicht-Läufer“ einen Halbmarathon schaffen! Sophia hat übrigens ein paar Worte darüber geschrieben, vielleicht interessiert es ja den ein oder anderen! 🙂

Lifestyleblog-Lifestyleblogger-Lifestyle-Blog-Blogger-Linda-Muenchen-Deutschland-6

Man beachte bitte, dass dieses Foto bei Kilometer 19,5 entstanden ist! 😀 (c) Max Menning / NRC

Lifestyleblog-Lifestyleblogger-Lifestyle-Blog-Blogger-Linda-Muenchen-Deutschland-5

Next Week: In München sind nächste Woche die meisten Pressdays und ich werde mir in den unterschiedlichsten Agenturen die neuen Kollektionen ansehen, außerdem kommen auch aus vielen anderen Städten Bloggerkollegen, auf die ich mich schon sehr freue! 🙂

New In: Kann man da meine Halbmarathonmedaille dazu zählen? 😀 Spaß beiseite, allerdings gab es ein neues Sportoutfit für den Lauf!

Gelesen: „Der Seelenbrecher“ von Sebastian Fitzek. Bisher war mir der Autor eigentlich immer etwas suspekt (ich weiß gar nicht mehr, warum?), das Buch war aber perfekt für meine letzten Stunden im Flugzeug und ist als Krimi definitiv zu empfehlen. Ich denke, da werde ich mir noch ein, zwei weitere vom Autor am Flughafen holen!

Mahlzeit: Ich habe zum aller ersten Mal Cake Pops gemacht! Passend zu Ostern natürlich mit Hasenohren zum verschenken. Beim ersten Versuch habe ich mich noch nicht an eine vegane Sorte getraut (wenn der erste Versuch scheitert gibt es bei mir selten einen zweiten… 😉 ), aber das passiert noch die Tage. Und hey: Zum Verschenken sind sie super süß, oder? Ich habe mich übrigens an kein bestimmtes Rezept gehalten, sondern ein bisschen herum gegoogelt und dann doch alles anders gemacht. Ähm, ja…

IMG_2286

Lieblingssong: Dog Years von Maggie Rogers- eigentlich aber gerade alles von ihr!

Ziele: Dieses Jahr würde ich super gerne mal wieder irgendwas „Neues“ Probieren, eine Herausforderung, trainieren mit Ziel. Noch bin ich noch am Überlegen, was es werden wird, vielleicht wird es was mit Schwimmen und Fahrrad zu tun haben, vielleicht aber auch was ganz anderes… Sobald ich mich entschieden habe, werdet ihr die ersten sein, die es erfahren! 🙂

 

3 Comments

  • Antworten April 10, 2017

    samira wemken

    Ihr habt wirklich meinen Respekt nach 19 Kilometern noch so toll auszusehen. Bin vor einigen Jahren auch mal einen Halbmarathon gelaufen und ich sah nicht so entspannt aus 😀 Der Sport-BH sieht so schön aus, ich glaube den muss ich mir auch zulegen!

    Liebste Grüße Samira <3 von http://samirawemken.de

  • Antworten April 4, 2017

    Sylvia

    Also so möchte ich auch gerne mal nach 19km aussehen. So sehe ich höchstens bei Kilometer 0 aus. 😀

    Liebe Grüsse
    Sylvia
    http://www.mirrorarts.at – Fotografieblog

  • Antworten April 3, 2017

    L♥ebe was ist

    witzigerweise hätte ich genau jetzt auch größte Lust ab in die Berge zu fahren – bei dem schöben Wetter derzeit tut die Luft sicherlich sehr gut 🙂
    und was ist das bitte für ein genial aussehender Burger!!! sowas will ich auch 😉
    finde es übrigens mega cool, dass du Sophia beim Halbmarathon begleitest!

    hab eine tolle neue Woche,
    ❤ Tina von Liebe was ist
    Liebe was ist auf Instagram

Leave a Reply