Tour de France 2019

Kaum bin ich dem Rennradsport verfallen, schon gehts für mich zur Königsdisziplin: Der Tour de France 2019! Seit Wochen habe ich die Teams quer von Belgien nach und durch Frankreich im Videostream verfolgt und hatte dann am letzten Tag die wundervolle Möglichkeit das Finale live auf der Champs d’Élysées zu sehen!

Zu Gast war ich bei hansgrohe, die zusammen mit BORA das Team BORA hansgrohe sponsern – eines der nur zwei deutschen Teams, die an den Start gehen durften. Ein Wochenende voller Sport, Unterhaltung, Kulinarik und natürlich erfrischenden Duschen – ganz im hansgrohe Stil – standen auf der Agenda.

Angekommen in Paris lernten wir erstmal einiges über die Marke und ihr könnt euch nicht vorstellen, wie sehr man nach so einer Präsentation mit entsprechenden Videos das Bedürfnis hat, seine Wohnung mit neuen Rainfinity Duschbrausen auszustatten! Zum Dinner ging es in eines meiner Lieblingsviertel von Paris: Montmartre! Hier trifft Geschichte auf Kunst auf Nachtleben- die volle Ladung Paris, die ich liebe. Im Musée du Montmartre wurde eine wundervolle Gartenparty (ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich noch nie in dem Museum war) geschmissen, bei der sich die Gäste kennen lernen konnten. Nebenher wurden natürlich auch Führungen angeboten, in dem man mehr über eines der ältesten Häuser Montmartres erfahren konnte. Dass hier Pierre-Auguste Renoir, Suzanne Valadon oder Émile Bernard gelebt und geschaffen haben, viele Räume (wieder) im Originalzustand waren und man diese besichtigen konnte war noch das i-Tüpfelchen des Abends.

An Tag zwei ging es dann stilecht in BORA hansgrohe Bikekit auf die Räder. Die geplante Tour ging von Paris nach Versailles und wieder zurück. Übrigens war das auch einen Teil der offiziellen Tour de France Strecke, auf der die Profifahrer ein paar Stunden später entlang fuhren!

Knapp 55 Kilometer ging es zum Teil (wortwörtlich!) über Stock und Stein, allein die paar hundert Meter Kopfsteinpflaster ließen mich nur erahnen wie hart die unterschiedlichen Etappen sein können, bei denen sogar komplette Tage auf Kopfsteinpflaster zu absolvieren sind. Für mich war es die erste Radtour in und um Paris und ich habe die Stadt und vor allem auch Versailles ganz neu entdeckt. Absolut überrascht hat mich wie entspannt die Pariser Autofahrer mit Radfahrern umgehen – kann natürlich auch an der Vorfreude des Finales der Tour de France gelegen haben! 😉

Apropos Finale: hansgrohe ließ sich natürlich nicht lumpen und die Sponsorenlounge hatte ihren Platz direkt an der Zieleinfahrt der diesjährigen Tour de France. Auf der Höhe der Pont Alexandre III, direkt auf der Champs Élysées hatten wir quasi Front Row Sicht.

Am letzten Tag der Tour de France wird traditionell dem führende Team Champagner serviert, Fotos gemacht und rumgespaßt. Ernst wird es erst, sobald in Paris eingefahren wird. Dort fahren die Profis die Rue de Rivoli hoch, zum Place de la Concorde und biegen auf die Champs-Élysées ab. Ab hier müssen alle Fahrer insgesamt acht Runden (um den Arc de Triomphe, wieder die Champs-Élysées runter, um les Tuileries und den Louvre und über den Place de la Concorde zurück auf die Champs-Élysées) absolvieren. Im Ganzen sind sie also 16 Mal an uns vorbei gedonnert (mit einer Geschwindigkeit, die ich nur bergab fahre, aber okay) und die Zieleinfahrt passierte direkt vor unseren Augen – was für ein unvergesslicher Moment!

Das Team BORA hansgrohe konnte ihre Ziele übrigens deutlich überbieten: Nicht nur hat Peter Sagan sein siebtes „Maillot Vert“ (das Shirt für den Anführer der Sprintwertung) in Folge geholt, sondern Emanuel Buchmann wurde sogar vierter in der Gesamtwertung!

Klar, dass das gebührend am Abend gefeiert werden musste! Direkt am Arc de Triomphe wurde der Club „L’Arc“ grün: Alle Gäste trugen zu Ehren von Peter Sagan (sieben mal das Trikot in Folge zu erhalten hat bisher niemand geschafft!) ein grünes Shirt und die komplette Truppe wurde gebührend gefeiert!

Den letzten Tag ließen wir gaaaanz gemütlich und mit etwas brummenden Kopf ausklingen. Ein bisschen Touri spielen, gut essen, das wirklich wunderschöne Wetter genießen und die letzten Tage Revue passieren lassen. Wenn das kein perfekter Paris Trip ist, dann weiß ich nicht was einer wäre … 😉

Herzlichen Dank in dem Sinne an hansgrohe für die unvergesslichen Momente und die Möglichkeit ganz nah an so einem tollen Event zu sein. Und übrigens: Eine Rainfinity Duschbrause hat sich bereits in meinem Badezimmer eingefunden. Ich sag ja: Sobald man sich mit solchen Sachen beschäftigt, landet alles viel zu schnell im Warenkorb. Da es aber ein Duscherlebnis der wirklich ganz anderen Art ist werden solche Anschaffungen definitiv nicht bereut.

2 Comments

  • Antworten August 3, 2019

    Lisa

    Liebe Linda,
    schon deine Paris-Berichterstattung auf Instagram habe ich verfolgt und ich muss jetzt mal was loswerden: seit deiner Zeit bei OurCleanJourney folge ich dir jetzt schon virtuell und aktuell hat man das Gefühl, dass du so ziemlich bei dir angekommen bist. Vor allem an deinen Posts aus Paris kann man das, finde ich, ziemlich gut merken. Vor ein paar Jahren hatte ich das Gefühl dass du deine Linie in der ganzen Blogger-Influencer-Welt noch finden musstest und manchmal auch Dinge umgesetzt hast, weil man das damals halt so gemacht hat.
    Gerade in den letzten Wochen und Monaten merkt man aber einfach, dass du nur das machst, was dir Spaß macht – Posts mit denen du dich wohl fühlst. Das finde ich super!
    Mach genau weiter so, du inspirierst mich (und wahrscheinlich viele andere) den eigenen Weg zu gehen und einfach seinem Gefühl zu vertrauen. Danke dafür 🙂
    Lisa

  • Antworten Juli 31, 2019

    Kathi

    Dein Wochenende in Paris klingt fantastisch 🙂

Leave a Reply